Alles in Ordnung

Am Riesaer Rathausplatz, idyllisch gelegen am Fuße des mit Ranken berankten Rathauses, befindet sich ein altes leerstehendes Haus. Ich würde jetzt eigentlich „Café Starke“ schreiben wollen, weil man es auch so ausspricht. Muss aber „Kaffee Starke“ schreiben, weil das der offizielle Name des Etablissements ist, der offizielle Beiname ist indes „Schandfleck“. „Schandfleck“, so wird in Riesa seit jeher oder zumindest, seit man das darf, jedes Haus genannt, was nicht bei drei in einem Bundesprogramm für städtische Sanierung aufgenommen wurde. Ab und an baut man etwas vor das „Kaffee Starke“, das die Blicke ablenkt. Einen seltsamen sogenannten Zunftbaum zum Beispiel, beschmückt mit Wappen aller Art und insgesamt recht unansehnlich. Er ragt in die Höhe und nun bekomme ich gleich wieder Leserbriefe, in denen steht, dass ich zum Psychiater soll, weil ich überall in Riesa Phallus-Symbole sähe.

Das „Kaffee Starke“ versucht die Stadt seit Menschengedenken, zumindest seit meiner Anwesenheit, zu veräußern. Letztes Mal im vergangenen Jahr, als man mal wieder einen Investor ausgemacht zu haben glaubte, versprachen Rathausvertreter sogar im Überschwang einer Stadtratssitzung, jedem, der das alte Haus bezieht und dort eine Wohnung einrichtet, gleich noch einen Garten in einer städtischen Gartensparte am Rande der Stadt zu schenken. Vielleicht war es halb im Scherz gesagt, das weiß ich in Riesa nicht immer so recht – jedenfalls ein Gaul mit stinkendem Maul.

Nun gibt es einen neuen interessanten Aspekt im „Kaffee Starke“, eine Entwicklung, die es nicht mehr nahelegt, von einem Schandfleck zu sprechen, sondern vielleicht eher von einem Problemreaktor. Das Haus schimmelt nämlich, was an sich nicht problematisch wäre, da das Haus eh keiner leiden kann und ihm sicher viele Menschen einen schnellen Tod wünschen; es wird aber problematisch, da sich neben dem alten Haus ein anderes Haus befindet. Eine Grundschule. Eine Lehrerin meldete sich bei der jüngsten Bürgerfragestunde mit der Anmerkung, dass auffällig viele Kinder und Lehrer in letzter Zeit Atemwegserkrankungen hätten, ein Schüler würde immer so Anfälle kriegen, Pseudokrupp, sagen die Ärzte wohl.

Die Lehrerin äußerte freundlich den Verdacht, dass das mit den Schränken zusammenhängen könnte. Also nicht ganz, sie sagte, mit den Schimmelflecken hinter den Schränken, die man halt so entdeckt, wenn man die Schränke wegrückt, was die Lehrer nach Feierabend taten. Es muss wohl schwarz wie, nun ja, starker Kaffee, ausgesehen und so seltsam feucht geschimmert haben. Nicht so schlimm wie im Keller allerdings, dort muss es dem Vernehmen nach wie in einer verschimmelten Brotbüchse gerochen haben. Im stinkenden Keller werden ja aber auch keine Kinder unterrichtet, ist ja nicht die städtische Förderschule. Einzig der Hausmeister hat im Keller der Grundschule seinen Arbeitsplatz. Aber man kann ja auch was im Garten machen, so als Hausmeister einer Grundschule. Vielleicht Rauchen.

Die Stadt hat das Schimmelproblem nun erkannt und nach eigenen Angaben beseitigt. Ob die Krankheiten mit dem neckischen Schimmel zusammenhängen, sei nicht beweisbar. Größere Proteste seitens der Riesaer, vergleichbar mit denen, die es kürzlich gab, als sich der Bau einer Bundesstraße wegen Naturschutzfragen verzögerte, blieben aus. Allerdings war auch gerade mal wieder Frühlingsfest der Volksmusik in der Stadt. Florian Silbereisen moderierte, die Flippers spielten ein Abschiedslied. Da kann Schimmel schon mal untergehen. Flippers – eine gute Überleitung zum abschließenden Musiktipp.


Flattr this

Advertisements

Eine Antwort zu “Alles in Ordnung

  1. Lieber TT jede Stadt hat Schimmel manche Amtsschimmel-werde bitte kein Kleinstadthengst-wie ich!!!!! Lutz

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s