Biertrinker

Es gibt schlicht Themen, zu denen habe ich keine Meinung. Zu Dinosauriern zum Beispiel, aber auch zu Teppichen. Keine tiefgehende Meinung habe ich auch zum Kegeln. Ich glaube eben, dass die Kegler ab und an kegeln, dabei Bier trinken und hauptsächlich mal keine Muskeln davontragen ob ihres Sports.

Ja, und nun schreib mal einen Kommentar dazu, dass die Stadt den Riesaer Kegelfreunden den Aufenthaltsraum wegnimmt. Tat ich gestern, also den Kommentar schreiben müssen. Ich wusste nicht so recht, was zu meinen, und stieg damit ein, dass Kegler ja nicht wirklich viel Sport machen beim Kegeln, sondern eher gerne mal ein Bier trinken, anders als zum Beispiel Fußballer während des Spiels. Und schrieb es. Dann dachte ich mir, dass Kegler nach dem ersten Bier gerne mal nicht auf ein zweites verzichten. Und schrieb es. Naja, danach schrieb ich noch, dass die Stadt den Keglern einfach mal erklären sollte, warum sie ihnen die Umkleide wegnimmt. Und dachte mir, das könnte sie ja am besten bei einem Glas Bier mit den Keglern erledigen. Und schrieb es.

Solche Kommentare nennt man dann gerne launisch, wahlweise könnte man aber auch sagen, verzweifelt. Die Frucht des Ganzen erntet man dann am nächsten Tag, wenn ein Kegler anruft und man eine herzliche Einladung zum „Behindertensport“ bekommt. Insgesamt sei der Kommentar ja sehr bierselig (obwohl die Passage mit dem „gerne mal ein zweites Bier“ von mir in weiser Voraussicht gestrichen wurde), und das täte den Keglern unrecht. Auch wenn es durchaus Kegler gäbe, die nach dem Kegeln nicht mehr laufen könnten, höchstens noch ein Bier trinken.

Was die NPD nun vom Kegeln hält, muss hier offen bleiben. Heute startete die sympathische Partei in die Endphase des Wahlkampfs, in der Stadt verteilten sie Flyer, dass sie Touristen willkommen heißen. Na, die werden sich darüber was freuen. Und kriminelle Ausländer raus.

Hier ein gestochen scharfes Bild vom Stand. Ich stelle es hier nur rein für diesen erst dadurch möglichen wunderbaren letzten Satz:

Zu sehen ist neben Kameraden der nette Stadtrat Jörg Reißner (ganz rechts).

npd

Advertisements

3 Antworten zu “Biertrinker

  1. Also, da muss man aber auch sagen, dass Du den Keglern Unrecht getan hast. Kegeln ist nämlich total toll, kommunikativ, sportlich und nur ein kleines bisschen bierselig. Aber da fällt mir ein, das weißt Du ja alles. Das hast Du wohl vergessen 🙂

  2. Ich hau mich wech….. „ganz rechts“
    Also ich muss mal sagen, es gefällt mir wirklich, was Du hier so aus der sächsischen Provinz schreibst! Mit einer Ironie, die scharf und präzise wie ein OP-Besteck is. „Schournalisten“ wie Dich solltes mehr in diesem Land geben. Toll, mach weiter so!!!

  3. Klaus Thomas Heck

    Durch Stefan Niggemeier bin ich auf dieses wunderbare Blog gestoßen und kann nun schon seit Stunden nicht aufhören, darin zu blättern. Wunderbare Arbeit, Herr Kollege!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s